Home arrow Bilder von mir - Kuvakokoelmaani - Pictures arrow Bilder in Finnland arrow Kristiinankaupungin näkymiä - Sehenswürdigkeiten in Kristiinankaupunki - Sightseeing
Main Menu
 Home
 News - Uutisia
 Genealogie - Sukututkimus
 Bilder von mir - Kuvakokoelmaani - Pictures
 - - - - - - -
 Web Links
 Downloads - sukutauluja
 - - - - - - -
 Kontakt
 Impressum

 Montag, 22. Oktober 2018
Kristiinankaupungin näkymiä - Sehenswürdigkeiten in Kristiinankaupunki - Sightseeing   PDF  Drucken  E-mail 
Mittwoch, 17. November 2004

Kristiinankaupunki ist eine Gründung des Gouverneurs Per Brahe, der der Stadt 1649 aus gutem Grund den Namen Kristinestad gab: Erstens hieß die damalige Königin Kristina, zweitens auch die Ehefrau des Grafen. Das Gemeinwesen entwickelte sich zwar nicht wie erhofft, war andererseits aber auch weniger von Bränden oder anderen Katastrophen betroffen, so dass es mit seinen gut erhaltenen Holzhäusern und romantischen Gassen vom örtlichen Fremdenverkehrsamt zu Recht als »lebendes Idyll« vermarktet wird. Sofort hinter dem Damm sieht man linker Hand das neue Gebäude der Touristeninformation nebst angeschlossenem Café, das sich mit seiner hübschen Außenterrasse für eine Pause anbietet. Auch wer hier nicht einkehren möchte, sollte sich wenigstens das raumfüllende Schiffsmodell im verglasten Inneren anschauen. Hinter dem rechteckigen Marktplatz geht eine Allee geradewegs auf das Rathaus von 1856 zu, das vierte in der 350jährigen Geschichte der Stadt.

Über die Aitakatu gelangt man vom Rathaus in wenigen Schritten zur Ulrika-Elonora-Kirche, einem aus rotgestrichenen Planken errichteten Gebäude mit stark geneigtem Turm. Das Innere wirkt mit seinem offenem Gebälk rustikal und erinnert nicht nur wegen der Votivschiffe an die Seefahrt. Auf dem ummauerten Kirchhof verdienen außerdem der hölzerne Glockenturm sowie die Grabdenkmäler vornehmer Reeder- und Kapitänsfamilien Beachtung. Und nördlich des Kirchhofs sind zwei Zollstuben des 17. und 18 Jh. erhalten. Von Kristiinankaupunkis sechs Museen ist der Kaufmannshof der Familie Lebell am interessantesten, doch eigentlich ist es das gemütliche Kleinstadtmilieu mit der Brunström-Gasse und der Kissanpiiskaajankatu (Katzenpeitschergasse), das zu einem Besuch reizt.

von Du Mont (http://de.travel.yahoo.com/010711/3/1gv6.html)

Die alte Ulrika Eleonora Kirche in Kristiinankaupunki. Sie wurde im Jahre 1700 fertiggestellt.
Information über Kristiinankaupunki

Alte Kirche


Zollhaus in der Nähe der alten Kirche


Seefahrtsmuseum, vorher Wohnhaus und Werkstadt der Familie Olsio


Rathaus, gebaut im Jahre 1856


Rantakatu - Strandgatan (Strandstrasse)


Bilder aufgenommen im Juni 2004

Copyright © 2004 Tuiju Olsio


Hit Counter
118524 Besucher

Who's Online
Zurzeit sind 6 Gäste online

 
Go to top of page  Home | News - Uutisia | Genealogie - Sukututkimus | Bilder von mir - Kuvakokoelmaani - Pictures | Web Links | Downloads - sukutauluja | Kontakt | Impressum |